Liebe Golffreunde

Unbenannt

Beitrag 15 „Erleichterung vom falschen GRÜN“

Zugegeben, die nun zu schildernde Situation ist ungewöhnlich und kommt selten vor. Aber wenn….! …dann wisst Ihr, was zu tun ist. Also: Der Ball landet nicht auf dem Grün der gerade gespielten Bahn, sondern auf dem Nachbargrün, das nun gar nicht angespielt werden sollte. Der Ball kam also auf einem falschen Grün zur Ruhe. Achtung: Jetzt bloß nicht den Ball weiterspielen. Hier ist ohne Ausnahme (R 13.1 f) wie folgt zu verfahren: Ich lasse meinen Ball unberührt liegen und suche außerhalb des falschen Grüns den Ort auf, wo ich außerhalb stehen und schwingen kann, ohne das (falsche) Grün zu kontaktieren. Wobei der nächstgelegene Punkt der vollständigen Erleichterung im selben Bereich des Platzes liegt, in dem der ursprüngliche Ball zur Ruhe kam. – Was auf dem Bild mit der gestrichelten Linie dargestellt ist. Nicht näher zur Fahne, klar, oder? Hier stecke ich ein Tee ein und messe mit dem längsten Schläger im Bag (i.d.R. der Driver) eine Schlägerlänge in alle Richtung (nicht i.R. richtiges Grün) aus. Innerhalb dieses Bereiches muss der Ball zur Ruhe kommen.

Puhhhh, noch mal gutgegangen …

Euer Achim

Clubspielleiter


Diesen Beitrag teilen
Share on facebook
Share on email
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on linkedin