Liebe Golffreunde

Unbenannt

Beitrag 10 „fast golf is good golf“

Liebe Golffreunde

„fast golf is good golf“ …..so sollte jeder Golfspieler mit Rücksicht auf folgende flights denken. Oder auf Deutsch: Schnelles Spiel ist gutes Spiel. Wohlgemerkt: Nicht überhastetes Spielen! Wie könnte das im Spiel umgesetzt werden: Zum Beispiel einen weiteren Ball dann spielen, wenn ich meinen ersten möglicherweise nicht finde oder er im Aus sein könnte. Das Prozedere ist denkbar einfach. Ich kündige meine Absicht an und sage: „Ich spiele einen provisorischen Ball. Der Provisorische ist ein Noodle 2“ (z.B.). Dann schlage ich auch den ab. Sollte dieser Ball etwas kurz – auf jeden Fall kürzer als der erste Ball gewesen sein – spiele ich zunächst den provisorischen Ball weiter. Wenn ich an der vermuteten Stelle meinen 1. Ball finde spiele ich diesen mit dem 2. Schlag weiter und nehme den provisorischen bei passender Gelegenheit auf. Das alles kostete mich keinen weiteren (Straf-)Schlag.  Dieses Verfahren ist überall ausser der penalty area erlaubt. (R 18.3)

 Das alles macht doch Sinn und keine Mühe, oder? Blöde ist es nur dann, wenn ich 100, 150 oder mehr Meter zurückgehen muss. Da freut sich der flight hinter mir ganz sicher… nicht!

Euer Achim 

  Clubspielleiter

Diesen Beitrag teilen
Share on facebook
Share on email
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on linkedin